Rückbildungsgymnastik

oder dem Beckenboden wieder zu neuer Stärke verhelfen

Während der Schwangerschaft hat sich Ihr Körper deutlich verändert. Muskeln und Bindegewebe haben sich gedehnt, Bänder geweitet und die Gebärmutter ist gewachsen. Außerdem ist durch die Geburt Ihr Beckenboden schwer in Mitleidenschaft gezogen. Das Muskelsystem Bauch-Beckenboden ist gestört.

In der Rückbildungszeit ist Ihr Körper nicht nur damit beschäftigt, den Hormonspiegel zu normalisieren, sondern auch seine alte Form wieder zurück zu gewinnen. Die Gebärmutter zieht sich zusammen, der Körper entwässert und die Muskulatur gewinnt wieder an Spannung.

Ziel der Rückbildungsgymnastik

RückbildungsgymnastikSie können Ihren Körper bei diesem Vorgang unterstützen und lernen, Ihren Beckenboden (wieder) besser wahrzunehmen und gezielt zu stärken. Durch spezielle Übungen und das Erlernen übungsrelevanter Atemformen können Sie das muskuläre Gleichgewicht von Bauch-, Beckenboden- und Rückenmuskulatur wiederherstellen. Dadurch können Sie Folgeschäden durch eine Beckenbodeninsuffizienz wie z. B. Inkontinenz, Blasen- oder Gebärmuttersenkung vermeiden.

In meinen Kursen zur Rückbildungsgymnastik bekommen Sie zusätzlich spezielle Tipps und Anregungen für den Alltag, um Ihren Beckenboden zu entlasten. Eine Haltungsschulung zum Erlernen rücken- und beckenbodengerechten Verhaltens (Bücken, Heben, Tragen) ist dabei unerlässlich.

Die Rückbildungsgymnastik ist keine rein kosmetische Angelegenheit. Vielmehr ist sie sinnvoll und wichtig, damit Ihnen Ihr Beckenboden auch in (späterer) Zukunft wieder/ noch sicheren Halt bietet.

Aktuelle Termine: hier