Faszientraining Prävention

Roll & Rebound

Was versteht man unter Faszientraining Prävention?

Das Faszientraining Prävention zielt Faszientraining BWS 1adarauf ab, die Faszien flexibel zu halten, Verklebungen zu lösen und damit die Funktion zu verbessern. Das hat zur Folge, dass sich die Leistungsfähigkeit erhöht, die Beweglichkeit zwischen Muskeln und Faszien verbessert, sowie das Verletzungsrisiko sinkt. Außerdem soll es die Wahrnehmung des eigenen Körpers im Raum positiv beeinflussen.
Das Faszientraining Prävention besteht aus einer Kombination aus aktiven Sprung- und Schwungbewegungen, stabilisierenden Kraftübungen, dynamischen Dehnungsübungen  und aktiven Faszienrollungen anhand von Faszienrolle oder -ball.

Was ist eine Faszie?

Faszien sind dünne Bindegewebshäute, Faszientraining Wade 1die sich um alle Körperstrukturen spannen und so alle Teile des Körpers (z.B. Muskeln, Knochen, Bänder, innere Organe) miteinander vernetzen. Dadurch steht alles in funktioneller Verbindung. Sie sind elastisch, geschmeidig und dennoch formstabil, damit geben sie dem Körper Form und Stabilität. Sie sind maßgeblich verantwortlich für die Funktionsfähigkeit des Muskelsystems und die Übertragung mechanischer Kräfte.
Weitere Funktionen:
Stoßdämpung
Schutz vor Traumata
wichtige Rolle für Stoffwechsel und Abwehr
Wahrnehmung des eigenen Körpers im Raum.

Weshalb ist Faszientraining sinnvoll?

Durch Bewegungsmangel, Faszientraining FußFehlhaltungen, Verletzungen und Entzündungen können Faszien verkleben, verhärten oder gar porös werden. Dadurch verlieren Sie an  Elastizität und Geschmeidigkeit. Das kann wiederum für viele Schmerzen und schmerzhafte Bewegungseinschränkungen verantwortlich sein.
Gezieltes Faszientraining bringt diese Eigenschaften wieder zurück und fördert die Selbstheilung.

Vorteile im Alltag und im Sport:

- Muskeln arbeiten effizienter
- erhöhte Leistungsfähigkeit
- Verbesserung der Koordination
- Verbesserte Körperhaltung
- geschmeidigere Bewegungsabläufe
- Verletzungsprävention

Was ist eine Faszienrolle?

Eine Faszienrolle ist ein Selbstmassagegerät aus Hartschaum. Damit soll das Fasziengewebe massiert und positiv beeinflusst werden. Mithilfe der Rolle und des eigenen Körpergewichts wird durch langsame Rollungen der Stoffwechsel in der Faszie verbessert, die Durchblutung gefördert und Verhärtungen oder Verklebungen gelöst.

Welche Kontraindikationen gibt es für die Arbeit mit der Faszienrolle?

- offene Wunden
- Muskel- und Sehnenrisse
- Tumore
- Schleimbeutelentzündung
- Knochenbrüche
- Rheuma und Gicht
- Entzündungen der Haut
- Hämatome
- Schwangerschaft (relativ: ohne LWS und Fuß)
- Osteoporose
- Markomar/ Kortison

Was versteht man unter Rebound?

Bei Rebound-Übungen macht man sich die Wirkung der Vorspannung im Fasziengewebe zunutze. Beispielsweise durch eine federnde Bewegung oder einen Sprung wird eine Spannung im Gewebe aufgebaut, die plötzlich wieder losgelassen wird. Dies fördert die Elastizität und Sprungkraft der Faszien.
Außerdem nutzen wir bereits bekannte dynamische Muskeldehnübungen in alle Richtungen für den "Fascial release" zur Verbesserung des Faszienstoffwechsels.

Alle Übungen sind einfach umzusetzen und leicht zu erlernen. Dennoch sind sie sehr effektiv, interessant und abwechslungsreich.

Dieser Kurs wird von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst.

Die aktuellen Kurstermine finden Sie hier

(powered by www.crosshaus.com)