Wie groß sollte der zeitliche Abstand zwischen zwei Behandlungen sein?
Das ist abhängig vom jeweiligen Beschwerdebild. In der Regel befürworte ich bei orthopädischen Problematiken eine Behandlung pro Woche à einer Stunde. Es gibt aber Ausnahmen, bei denen sich dieser Intervall verkürzt, d.h. dass 2-3 Behandlungen pro Woche mit einer verkürzten Behandlungszeit notwendig sind wie z.B. bei starken Bewegungseinschränkungen eines Gelenks oder sehr akuten Beschwerden. Auch bei mehr Behandlungseinheiten pro Woche ist es normalerweise kein Problem, wenn die Termine an zwei Tagen hintereinander stattfinden, jedoch streben wir, wenn machbar, gerne eine bessere Verteilung der termine an. Ein starkes Lymphödem mit Kompressionsbehandlung sollte täglich gelympht werden.

Meine Beschwerden haben sich nach einer Behandlung verschlimmert. Weshalb?
Das kann durchaus vorkommen, diese Erstverschlechterung sollte sich jedoch nach ca. 24 Stunden wieder gelegt haben. Ihr Körper hat unter Umständen schon lang ein Problem kompensiert, damit Sie gut durch den Tag kommen. Dadurch wird ein Problem jedoch leider auch gerne verschleppt, ohne dass Sie es wahrnehmen. Irgendwann läuft aber dann das Fass über, da Ihr Körper am Ende seiner Kompensationsmöglichkeiten angekommen ist. Er reagiert mit Schmerzen, wegen derer Sie letztendlich beim Physiotherapeuten landen. Nun kann es sein, dass dieser ein Glied dieser Kompensationskette herausnimmt und dadurch erstmal einen Stein ins Rollen bringt. Der Körper muss sich darauf erst einmal umstellen, was Sie unter Umständen zu spüren bekommen. Sollten die Symptome länger andauern, so sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Therapeuten halten.

Kommentare sind deaktiviert