Krankengymnastik

Krankengymnastik

Die Krankengymnastik umfasst im Rahmen der Physiotherapie die Basis-Behandlungstechniken (z.B. Dehnungen, Weichteilbehandlungen, Haltungskorrektur etc.). Auf Weisung des Arztes ( Verordnung) erhebt der Physiotherapeut einen Befund. Anhand dessen entscheidet er, welche Behandlungsmethode sinnvoll und zielführend ist.
Für weitere Behandlungstechniken (z.B. Manuelle Therapie, Lymphdrainage etc.) bedarf es ein Zertifikat, das den Therapeuten befugt, diese am Patienten anzuwenden. Diese Leistungen müssen vom Arzt extra verornet werden, ebenso diverse passive  Maßnahmen (z.B. Fango oder Elektrotherapie).

Unter die krankengymnastische Behandlung fallen:Krankengymnastik, Stabi WS m.Pezziball
• Dehnungen und Weichteilbehandlungen (z. B. von Muskeln, Sehnen und Bändern) zur Verbesserung der Beweglichkeit
• Massagen und Querfriktionen
• Aktive Übungen zur Muskelkräftigung, Mobilisation, Haltungs- und Bewegungsschulung