Kiefergelenkstherapie

bei Craniomandibulärer Dysfunktion (CMD):

Craniomandibulär bezeichnet man die Verbindung zwischen Schädel und Kiefer. Durch Fehlhaltungen, Schiefstellungen im Körper oder auch Bissfehlstellungen kann es in dieser Verbindung zu Störungen kommen, die verstärkte Abnutzung im Kiefergelenk und Schmerzen nach sich ziehen können.

Eine Fehlfunktion der Kaumuskulatur oder der Kiefergelenke Kiefergelenkstherapiekönnen schmerzhafte Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen im Kopf-, Hals,- Schulter- und Nackenbereich hervorrufen, weiterlaufend sogar bis hin in die unteren Extremitäten (Beine). Ebenso können sie die Ursache von Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus oder Schwindel sein. Diese Fehlregulationen können schmerzhaft sein.

Die Kiefergelenkstherapie ist ein Teilbereich der Manuellen Therapie. Nach eingehender Untersuchung kann ich die Ursachen von Funktionsstörungen im Kieferbereich durch manuelle Techniken an der Kaumuskulatur und den Kiefergelenken beseitigen. In enger Zusammenarbeit mit Zahnarzt und Kieferorthopäden können Schmerzen und Symptome so reduziert und beseitigt werden.